Focus Group „Blockchain“

Die Blockchain fungiert als dezentrales Netzwerk, welches sämtlichen Teilnehmern erlaubt, darauf abgespeicherte Informationen einzusehen und zu verwalten

Focus Group „Blockchain“

Die Blockchain – ein vielfach diskutiertes Thema – wurde ursprünglich für die Kryptowährung Bitcoin entwickelt und daraufhin bekannt. Ihr wird nachgesagt, das Potenzial zu haben, Geschäftsmodelle grundlegend und nachhaltig zu verändern. Um herauszufinden, welchen Nutzen die Technologie konkret für Unternehmen und für dessen Geschäftsmodelle darstellt, gründete das Center for Digital Transformation (CDT) des Strascheg Institute for Innovation, Transformation & Entrepreneurship (SITE) die Fokus-Gruppe Blockchain. Gemeinsam mit industrieübergreifenden Firmen aus der Pharma-Branche, dem Maschinen-und Anlagenbau, dem Finanzdienstleistungssektor sowie aus der Luftfahrt, erarbeiten diese in Kooperation mit CDT gemeinsame Anwendungsbeispiele. Nachdem sämtliche Vorbereitungen im letzten Jahr getroffen wurden, fand im Januar der Auftakt des Events am Campus Rheingau der EBS Universität für Wirtschaft und Recht statt.

Die Blockchain fungiert als dezentrales Netzwerk, welches sämtlichen Teilnehmern erlaubt, darauf abgespeicherte Informationen einzusehen und zu verwalten. Die einhergehende Transparenz kann sich nachhaltig auf Unternehmen auswirken und unterschiedliche Industrien fundamental verändern. Die Tatsache, dass einzelne Transaktionsschritte zwischen den Akteuren lückenlos dokumentiert werden können, ermöglicht, neben einer erhöhten Transparenz auch ein erhöhtes Maß an Sicherheit. Unter anderem kann mithilfe der Blockchain-Technologie ein Mehrwert für Supply Chains generiert werden. Sind Informationen einmal auf der Blockchain abgespeichert, können diese nicht mehr rückwirkend gelöscht oder gar verändert werden. Besonders die Pharma-Industrie könnte von der neuartigen Technologie profitieren, da insbesondere der illegale Handel mit Rohstoffen zur Herstellung für Arzneimittel ein großes Problem darstellen lässt. Zukünftig können sämtliche Herstellungsschritte in der Blockchain nachhaltig dokumentiert werden, so dass die Echtheit eines Medikaments, vom Ursprung bis zum Endprodukt, lückenlos nachvollzogen werden kann.

„Ich empfehle den Digitalisierungsexperten, sich bereits heute mit dem Thema Blockchain gründlich auseinanderzusetzen und Potenziale für das eigene Unternehmen herauszuarbeiten“, so EBS Professor Arne Buchwald, Leiter des CDT und Gründer der Blockchain Fokus-Gruppe. „Als damals das Internet auf den Markt kam, wurde das weitreichende Potenzial im ersten Moment auch nicht erkannt. Wir gehen davon aus, dass sich das mit der Blockchain wiederholen wird“, so Prof. Buchwald. Das Ziel der Fokus-Gruppe liegt in der gemeinsamen Entwicklung von Blockchain-Anwendungsfällen sowie in der Vorstellung und Diskussion von best-practices zur Umsetzung von Blockchain-Projekten. Der fachliche Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis dient dazu, Impulse zu neuesten Erkenntnissen aus Praxis (Evangelisten) und Wissenschaft zu setzen.

Gerne gibt Ihnen Prof. Dr. Arne Buchwald nähere Informationen zur Fokus Gruppe Blockchain.

Kontakt: Prof. Dr. Arne Buchwald arne.buchwald@ebs.edu Tel: 0611 7102 1387

Logo