24. Fachkonferenz Personenschutz

Einladung des VEKO Team

24. Fachkonferenz Personenschutz

Vom 14. bis 15.11.2017 fand in Leipzig die 24. Fachkonferenz Personenschutz statt. Der Einladung des VEKO-Teams von Helmut Brückmann waren über 70 Experten aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Monaco gefolgt.

Die Teilnehmer erlebten eine interessante und breite Themenpalette: Von Fallbeispielen und Fallanalysen zu Personen- und Objektschutz im In- und Ausland, über religiösen Radikalismus, Dronenabwehr, Waffenrecht, Lauschabwehr bis hin zur Cybersecurity.

Am zweiten Veranstaltungstag präsentierte Dr. Jürgen Harrer ( SITE) gemeinsam mit Robert Braun (Siemens AG) zum Thema „Personenschutz im Rahmen der Projektsicherheit“. Hierbei stellte Robert Braun die Arbeit des Personenschutzes und seine Einbettung in die Sicherheitsorganisation bei Siemens vor. Dr. Jürgen Harrer erläuterte seine Forschungsergebnisse aus der Analyse eines Projektes zur Wartung eines konventionellen Kraftwerks im Norden des Libanon. Dabei zeigte er auf, wie eine sehr volatile Sicherheitslage die internen und externen Sicherheitsexperten jeden Tag vor neue Herausforderungen stellte. Nur mit einem hohen logistischen Aufwand war es möglich, die Business Continuity abzusichern.

Besonders interessant fanden die Teilnehmer die finanzielle Betrachtung der Auswirkungen von Sicherheitslage und Schutzmaßnahmen auf die Projektkosten: Eine Bewertung des Projektverlaufs aus Kostensicht hatte ergeben, dass die direkten Aufwendungen für Schutzmaßnahmen wie den Personenschutz für die Projektarbeiter in der Kalkulation des Gesamtprojektes kaum ins Gewicht fielen; demgegenüber erwiesen sich die täglichen Sicherheitsbedrohungen und die einhergehenden Arbeitseinschränkungen als der wesentliche Treiber für ungeplante Projektkosten.


Kontakt: Dr. Jürgen Harrer juergen.harrer@ebs.edu Tel: 0611 7102 1346

Logo