Was ist „Security Performance Measurement“?

Für den Herbst 2018 ist eine neue Fokus­Gruppe geplant, die sich mit der Messung und Wertbeitragsermittlung von Leistungen der Unternehmenssicherheit befasst.

Was ist „Security Performance Measurement“?

Was versteht man unter „Security Performance Measurement“ (SPM)?

Unter dem Begriff des SPM werden alle Konzepte zur Leistungsmessung im Bereich der Unternehmenssicherheit zusammengefasst. Dies entspricht der Sammlung, der Dokumentation und der Auswertung von Informationen zur erbrachten Schutzleistung und zum erreichten Sicherheitsniveau mit anschließender Einschätzung zum Wertbeitrag hinsichtlich der Unternehmenssicherheit. Hieraus werden Werkzeuge zur Formulierung von Sicherheitsstrategien und zur Messung von deren Umsetzung entwickelt.

Neue Fokusgruppe SPM ab Herbst 2018

Ziel der Fokusgruppe soll im ersten Jahr insbesondere die Erarbeitung kaufmännischer Grundlagen für das Security Performance Measurement sein. Hierbei sind Themen wie die Entwicklung von Konventionen für die Erfassung und Analyse von Schadensereignissen und der Berechnung realitätsnaher Schadenskosten (Incident Cost Calculation) geplant.

Weiterhin sind die Entwicklung eines Kostenmodells für den Security-Bereich, die Analyse von Best-Practice-Konzepten für das Security-Controlling und die Identifikation hilfreicher Performance-Indicators vorgesehen.

Daneben soll eine wissenschaftliche Begleitung von Transfer-Workshops angeboten werden, bei denen die Teilnehmer unterstützt werden, ausgewählte Elemente der Fokus-Gruppen-Arbeit auf ihre eigene Sicherheitsorganisation zu übertragen.

Der Start der Fokusgruppe „Security Performance Measurement“ ist für Oktober 2018 geplant. Insgesamt sollen in einem 12-Monats-Zeitraum vier Arbeitstreffen stattfinden.

Interessiert?

Ihr Ansprechpartner ist Dr. Jürgen Harrer (juergen.harrer@ebs.edu).

Logo