Arbeitskreis „Innovationsmanagement“ der Schmalenbach-Gesellschaft zu Gast an der EBS

Beim 95. Treffen des Arbeitskreises Innovationsmanagement der Schmalenbach-Gesellschaft treffen Startups und Corporates zu einem anregenden Austausch aufeinander

Arbeitskreis „Innovationsmanagement“ der Schmalenbach-Gesellschaft zu Gast an der EBS

Der Arbeitskreis „Innovationsmanagement“ der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. war diesen September zu Gast an der EBS Universität. Unter Leitung von Prof. Dr. Diane Robers hat das SITE die Teilnehmer des 95. Treffens des Arbeitskreises empfangen. Die zweitägige Veranstaltung stand unter dem Zeichen der Zusammenarbeit zwischen Startups und Corporates. So setze sich auch der Kreis von Teilnehmern und Referenten aus einer bunten Mischung beider Welten zusammen. Unter den Vortragenden befanden sich Repräsentanten eines Company Builders, einer Börse speziell für Unternehmensbeteiligungen an SMEs, einer Direktversicherung, einer Startup Garage, einer Mittelstandsberatung und eines Gründers und Alumnus der EBS. Es referierten:

  • Martin Mittermeier (COO, WATTx) mit dem Thema „Der companybuilder als Innovations-Booster für erfolgreich etablierte Unternehmen“,

  • Michael Schatzschneider (Managing Director, EURONEXT) zu „Financing the real economy – Nutzung des Kapitalmarkts als strategische Finanzierungsoption“,

  • Martin Fleischer (Vorstand, Bavaria Direkt) mit dem Vortrag „Vom Hype zur Substanz und wieder zurück: Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle in der Assekuranz“,

  • Nico Kreusel (Partner, VEND consulting) berichtete zu seinen Erfahrungen im Bereich „Corporate Venture: Lessons learned im Mittelstand”,

  • Nicolas Megow (garage33) zu „Unternehmertum im Mittelstand – Lean Startup mit Angestellten und Eigentümern“ und

  • Markus Ott (Geschäftsführer, bonavi) mit dem Thema"Lost in Translation? - Start-up/Corporate <> Corporate/Start-up".

Diese Mischung zweier Welten regte spannende Diskussionen an und zeigte auf, wo voneinander gelernt werden kann und welche Potenziale sich aus der Zusammenarbeit von Corporates und Startups ergeben können. Wir bedanken uns noch einmal herzlich bei allen Referenten und Teilnehmern für ihren Beitrag zu dieser anregenden und aufschlussreichen Veranstaltung!

Logo