MeetingPoint 2017

Rund 120 Gäste aus Forschung und Praxis fanden den Weg in den schönen Rheingau

MeetingPoint 2017

In diesem Jahr duften wir ein Jubiläum feiern: Der Meetingpoint fand zum 10. Mal auf dem Campus Schloss Reichartshausen in Oestrich-Winkel statt. Rund 120 Gäste aus Forschung und Praxis fanden den Weg in den schönen Rheingau. Das diesjährige Leitthema lautete „Digitale Geschäftsmodellinnovation – Best Practices aus dem Industrie-Alltag“. Unter diesem Motto konnten wir großartige Redner gewinnen.

![952b68b6-d9b8-4868-a729-a4a0d3695fce]

So lieferte dann auch nach einer kurzen Begrüßen durch Professor Dr. Ronald Gleich direkt der Keynote-Speaker Tobias Ragge (HRS) mit seinem Vortrag „Radical Business Modell Transformation am Beispiel von HRS“ ein Paradebeispiel dafür, wie sich ein vormals kleines Familienunternehmen durch den konsequenten Einsatz digitaler Geschäftsmodelle in einen „Global Player“ entwickeln konnte.

Daran knüpfte der nächste Redner des Tages Carl Warkentin von Voith Digital Solutions mit seinem Vortrag über die „Gründung eines innovativen Konzernbereichs und die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung in einem bestehenden Ökosystem“ an. Dr. Julia Duwe erzählte „ihre Geschichte“ von der Einführung einer digitalen Produktkategorie und übertrug ihre Begeisterung auf das gesamte Auditorium.

Vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) ging Simone Martinetz auf Trends und Entwicklungslinien der Digitalisierung ein und Alexander Schletz stellte den Beratungsansatz des Business Model Co-Creators zur Unterstützung bei der Entwicklung von (digitalen) Geschäftsmodellen vor.

![0a7afaa6-37f6-456e-9dc7-57fdb071a92d]

In der abschließenden Diskussionsrunde mit allen Referenten, die von Prof. Dr. Diane Robers und Prof. Dr. Arne Buchwald moderiert wurde, konnten Fragen gestellt und verschiedene Perspektiven deutlich gemacht werden.

Auch wenn das Wetter in diesem Jahr leider nicht ganz so perfekt, wie im vergangenen Jahr war, waren die Gäste beim abendlichen Barbecue bester Stimmung und ließen sich durch den leichten Regen nicht von interessanten Gesprächen abhalten. Und vielleicht trug ja das „Zusammenrückenmüssen“ unter die Zelte und Schirme sogar seinen Teil dazu bei?

Wir möchten diese Gelegenheit nochmals nutzen und uns an dieser Stelle bei allen Teilnehmern, unseren Rednern und unseren Sponsoren, der Firma Weber-Stephen Deutschland GmbH, dem Weingut Robert Weil und der Sektkellerei Henkell & Co.KG herzlich bedanken!

Kontakt: Carmen Grahn carmen.grahn@ebs.edu Tel: 0611 7102 1335

Logo