SITE Innovationsdialog: Ein voller Erfolg in der WAAS.SCHEN Fabrik

Forschung, Praxis, Politik und regionales Handwerk beim SITE Innovationsdialog verteten

SITE Innovationsdialog: Ein voller Erfolg in der WAAS.SCHEN Fabrik

Am 18. September trafen sich Vertreter aus Forschung, Praxis und Politik in der WAAS.SCHEN Fabrik in Geisenheim, um im Rahmen des SITE Innovationsdialogs aktuelle Herausforderungen und gemeinsame Ansatzmöglichkeiten zu dem Thema „Innovation in Familienunternehmen“ auszutauschen.

Nach einer herzlichen Begrüßung durch Prof. Dr. Diane Robers, stellvertretende Vorsitzende des Strascheg Institute für Innovations, Transformation & Entrepreneurship an der EBS Universität (EBS SITE), leitete ein hochkarätiges Trio regionaler Kompetenz in die Veranstaltung ein. Andreas Zeiselmaier, Vorstandsvorsitzender der Rheingauer Volksbank eG, gab brisante Einblicke, inwieweit Fragen des Klimawandels und der Nachhaltigkeit Investitionen beeinflussen und dadurch neue Möglichkeiten kreieren. Christian Aßmann, Bürgermeister der Hochschulstadt Geisenheim und Prof. Dr. Hans R. Schultz, Präsident der Hochschule GEISENHEIM University, präsentierten interessante Fakten über die bisherige Weiterentwicklung der Region sowohl als Wirtschaftsstandort als auch als schützenswerter Lebensraum. Besonders erfreulich war in diesem Zusammenhang ein angehendes gemeinsames Projekt der EBS und der Hochschule Geisenheim. Ziel dieses Projekts ist es, ein Gründerzentrum für beide Hochschulen in der Waas.schen Fabrik zu etablieren, um Innovation und Gründergeist im Rheingau zu stärken.

Im Hinblick auf bereits etablierte Innovationskraft bot die Qualitätsmanagement-Beauftragte Anke Haupt beeindruckende Einblicke in die Verbindung von Tradition, Innovation und Nachhaltigkeit, wie sie bei den Hessischen Staatsweingütern Kloster Eberbach seit über 900 Jahren erfolgreich gelebt wird. Auch wird hier z.T. gemeinsam mit der Hochschule GEISENHEIM University intensiv an neuen Technologien beispielsweise auch in Bezug auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und Drohnen geforscht.

Joachim Kiegele, Geschäftsführer der Kiegele Handels GmbH (INTERSPORT Kiegele), bereicherte die Zuhörer durch seine unbeirrbare Nachhaltigkeits-Orientierung. Er zeigte anhand von „grünen Verkaufsflächen“ in den Geschäften und online, auf denen CO2-neutrale Textilien angeboten werden, wie man als Unternehmer durch eine bewusste Selektion der angebotenen Produkte einen positiven Beitrag zu nachhaltigem Konsum leisten kann.

Prof. Dr. Matthias Waldkirch, Professor am EBS-SITE, räumte in seinem Vortrag mit einigen typischen Innovationsmythen im Mittelstand auf, wie zum Beispiel dass Familienunternehmen schlechtere Innovatoren sind oder dass Tradition Innovation behindert. Mithilfe neuer Forschungserkenntnisse zeigte er dabei, dass besonders Familienunternehmen einen wichtigen Beitrag zur Innovation in Deutschland leisten.

Dr. Dominik Benner, Geschäftsführer der Schuh Benner GmbH & Co. KG und Gründer von Schuhe24.de, lieferte direkt im Anschluss den lebenden Beweis für die Innovationsstärke eines generationenübergreifenden mittelständischen Familienunternehmens. Der Schuhhandel in Wiesbaden nutzte die Digitalisierung und wurde mit Schuhe24 zum großen eCommerce-Player. Die besonders kundenorientierte und kontinuierliche Weiterentwicklung des Produktportfolios lud die Zuhörer auf eine Erfolgsreise von einem eCommerce-Neuling zu einem ganzheitlichen Service-Partner auch für lokale Händler ein.

Schließlich rundete Martin Dries, Inhaber der Backhaus Dries GmbH, mit seinen klaren und menschlichen Perspektiven das Bild eines erfolgreichen, regional verbundenen Handwerksbetriebes ab. So muss kein Unternehmer fürchten, in vielseitigen Innovationsbestrebungen verloren zu gehen, wenn das Credo des Unternehmens auf guten Mitarbeitern und guten Produkten beruht. An beidem wird kontinuierlich gearbeitet, um auch weiterhin erfolgreich zu sein.

Prof. Dr. Diane Robers fasste die Eindrücke des Abends treffend zusammen und bedankte sich im Namen des SITE mit einer Flasche „Gleichklang“ bei den Vortragenden.

Die informellen Gespräche des anschließenden Get together zeugten von spannenden gegenseitigen Anknüpfungspunkten zwischen Zuhörern und Vortragenden und wurden von den gespendeten kleinen Köstlichkeiten des Backhauses Dries und einem wunderbaren Steinberger Riesling des Kloster Eberbach begleitet.

Wir möchten uns an dieser Stelle sehr herzlich bei den Rednern und Unterstützern bedanken!

Logo